visual music / physical theatre / musical sculptures

Screenshot 2021-11-22 at 11.38.04

Kirill Zvegintsov performs “pas à pas“ for piano solo.
The piece questions the problematics of practicing and its artistic value.
First piece of the program.

***

“Agogisch in hohem Maße intuitiv zu gestaltendes Stück mit improvisatorischem Charakter. Etüde in Zweistimmigkeit, bei der über weite Strecken gleichzeitig zu spielen und zu singen ist. Der dafür erforderliche Kraft- und Koordinationsaufwand führt zum Gestus steten Ringens mit dem ‘Biest’.

Durchkomponierte Form, anhand von Artikulation und Tonvorräten klar unterteilbar in drei kurze, zwischen Lento und Presto schwankende Abschnitte und einen ausgedehnten Accelerando-Schluss. Tonfolgen wie Glissandi bewegen sich innerhalb klar definierter Tonräume (meist Quartraum f-h).”

(Michael Zwenzer, in: nmz 11/20, Seite 10. Abdruck mit freundlicher Genehmigung.)